CD-Review: ‚Vergehen & Werden‘ – Dunkelschön

Neue Sanftmut mit einem Hauch Mystik

Zeit für eingängige Melodien, Zeit für mystische Gesänge, Zeit für einen Hauch „Herr der Ringe“. Zeit für die Neue Sanftmut. Auch bei der siebenköpfigen Gruppe Dunkelschön, die ihr neues Album bedeutungsschwanger Vergehen und Werden genannt hat.

CD-Review Dunkelschön Vergehen & Werden
Hier dominieren die Stimme von Frontfrau Vanessa Istvan, zusammen mit Michael Kaiser Gründerin von Dunkelschön, und satte Harmoniegesänge das musikalische Geschehen. Im Verein mit der transparenten Instrumentierung ist Vergehen und Werden ein reinrassiges Akustik-Folk-Album, zu dessen postmoderner Archaik die intelligente Auseinandersetzung mit alten Sagen und urbanen Mythen zählt.

Anders gesagt: Vergehen und Werden kann eine sympathische Sogwirkung entfalten – wenn man sich auf den stillen Bombast von Balladen wie Lenore einlässt oder beim liedhaften, bewusst naiv gehaltenen Morgenland ohne großes Nachdenken einfach mitgrölt.
Allein wäre dies zu kurz gegriffen. Denn Vergehen und Werden zitiert im Vorbeigehen große Alben der Rockgeschichte wie Alan Parsons‘ legendäre Tales of Mystery and Imagination. Eine Scheibe, deren Zauber sich erst beim dritten oder vierten Hören erschließt. Dann wird klar, wie doppelbödig und facettenreich Songs wie Übers Meer (mit beinhartem Rockgroove) oder Das stille Tal (mit filigraner Gitarrenlinie und schmachtendem Cello) angelegt sind. Dass hier die leisen Töne dominieren, dass Vergehen und Werden nicht mit der Türe ins Haus fällt, hebt die CD positiv von vielen anderen Produktionen der Mittelalter-Szene ab. Das und die völlig selbstverständliche Vielsprachigkeit des Albums (Anspieltipp: Kolarekarl) machen Vergehen und Werden zum Pflichtprogramm für Kopf-Hörer, die hinter der einschmeichelnden Fassade manche Falltüre, manche Überraschung, manchen Hintersinn finden werden. Keine Massenware.

Vergehen und Werden, zu haben unter anderem über den bandeigenen Shop auf www.dunkelschoen-musik.de

Trackliste:
01. Intro
02. Memoriam
03. Morgenland
04. Maienzeit
05. Lenore
06. Übers Meer
07. Das stille Tal
08. Kolarekarl
09. Das gläserne Gedicht
10. Lebensweg
11. Am Ende